Indikationen

 
Indikationen

Hinweise. Karikatur vom 28/01/2024 in CTXT

Übersetzung der Karikatur: "Als der Internationale Gerichtshof Beweise für Völkermord sah, haben die Völkermörder die Beweise bombardiert".

So erklärt die UNO die Entscheidung des Internationalen Gerichtshofs auf Antrag Südafrikas, das einen Völkermord Israels in Palästina anprangert:

"Der Internationale Gerichtshof, das höchste gerichtliche Organ der internationalen Friedens- und Sicherheitsarchitektur, hat Israel aufgefordert, "alle möglichen Maßnahmen" zu ergreifen, um einen Völkermord im Gazastreifen zu "verhindern". Er erkennt an, dass zumindest einige der von Südafrika geltend gemachten Rechte, für die es Schutz sucht, plausibel sind.

Das Gericht erkennt an, dass Palästinenser das Recht haben, vor Völkermord geschützt zu werden. Die Entscheidung erging auf Antrag Südafrikas, das das Gericht um einstweilige Maßnahmen gebeten hatte, um Israels"völkermörderisches Verhalten" zu stoppen, nachdem seine Armee mehr als 25.000 Zivilisten getötet, mehr als 60.000 verletzt und 1,7 Millionen Menschen vertrieben hatte.

Das Gericht forderte Israel zwar nicht auf, die Militäroperationen einzustellen, wie es der südafrikanische Staat gefordert hatte, der das "völkermörderische Verhalten" im Gazastreifen anprangerte, doch forderten die Richter, dass Israel "mit sofortiger Wirkung sicherstellt, dass sein Militär keine völkermörderischen Handlungen begeht".

Die einstweiligen Maßnahmen, die "zwingend" sind, obwohldas Gericht keine Möglichkeit hat, sie durchzusetzen, sind eine Art Vorsichtsmaßnahme, bevor eine endgültige Entscheidung in dem Streit getroffen wird, der wahrscheinlich Jahre dauern wird, bevor ein Urteil gefällt wird.

Israel reagierte mit dem üblichen Joker des Antisemitismus und nutzte die Gelegenheit, sich selbst in einem Akt des Zynismus weiter zu schikanieren.

Der israelische Minister für nationale Sicherheit , Itamar Ben Gvir, kritisierte den Internationalen Gerichtshof für den Erlass der vorläufigen Maßnahmen gegen Israel und nannte die internationale Einrichtung "antisemitisch". Der Minister rief dazu auf, die Entscheidungen des Gerichtshofs zu ignorieren: "Entscheidungen, die den Fortbestand des Staates Israel gefährden, sollten nicht gehört werden.

Aber wir alle wussten, dass dies nicht nur eine Erklärung sein würde. Die USA, Kanada, Großbritannien, Australien, Finnland, die Niederlande, Deutschland und mindestens 10 weitere Länder haben die Finanzierung des UNRWA ausgesetzt, nachdem Israel das UNRWA beschuldigt hatte, an den Angriffen der Hamas auf Israel am 7. Oktober beteiligt gewesen zu sein.

Bis heute hat Israel der UNO keine Informationen vorgelegt, die die angebliche Verwicklung von zwölf Mitgliedern seines palästinensischen Flüchtlingswerks in die Anschläge vom 7. Oktober beweisen, so dass das UNRWA in jedem Fall unschuldig ist.

Während dieses schmutzige israelische Vorgehen gegen das UNRWA geklärt wird, können Sie hier Ihren Beitrag leisten.

Israel lügt weiter, um seine Kampagne der ethnischen Säuberung in Palästina fortzusetzen, indem es die niederträchtigsten Taktiken anwendet (dieselben Taktiken, die es den Palästinensern vorwirft), wie z.B. sich als Ärzte und Patienten in einem Krankenhaus zu verkleiden, um Menschen hinzurichten, die als Terroristen ins Visier genommen wurden.

Wie Sie wissen, gilt für Israel jeder, der sich auf besetztem Land aufhält, als Terrorist.

Dies ist nur ein winziger Teil der Gräueltaten, die Israel täglich in Palästina und im Westjordanland begeht und auf die seine Soldaten und nicht wenige Zivilisten stolz sind, sie feiern und im Internet zur Schau stellen.

Obwohl wir das Gefühl haben, dass es nicht allzu viele Menschen gibt, die das völkermörderische Verhalten des israelischen Staates verurteilen, was vor allem der homogenen und "weichen" Haltung der Mainstream-Medien zu verdanken ist, finden , wie Orio Sabata uns in Erinnerung ruft, in verschiedenen israelischen Städten Demonstrationen statt, bei denen die Freilassung der Geiseln, ein Ende des Massakers in Gaza und die sofortige Ausrufung von Wahlen gefordert werden. Der letzte Tag der Proteste war der 29. Januar. In bestimmten Teilen der Gesellschaft wächst das Unbehagen gegenüber der Regierung Netanjahu.

Und nicht zu vergessen. Die jüngste schändliche Bilanz von Euro-Med

Verwandt:

Die Rache des Völkermordes und seiner Helfershelfer | Rafael Poch | CTXT


Suscríbete por email para recibir las viñetas y los artículos completos y sin publicidad

Artículos relacionados

Este blog se aloja en LucusHost

LucusHost, el mejor hosting